Bereich Koreanologie

Warum Koreanologie studieren?

Das Studium Koreanologie dient der Vermittlung grundlegender Kenntnisse der modernen koreanischen Sprache, des Aufbaus eines Basiswissens zu Geschichte, Quellen-, Landeskunde und Kultur sowie zu Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Koreas sowie der Heranführung an zentrale Fragestellungen, Theorien und Methoden der modernen Korea-Forschung. Es werden folgende Qualifikationen vermittelt: grundlegende aktive und passive Fertigkeiten in der koreanischen Sprache, die zur Meisterung von Alltagskommunikation, zur fachlichen Diskussion und zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit koreanischen Quellen befähigen; grundlegende Kenntnisse zum Verstehen der Vorgänge im modernen Korea unter Berücksichtigung seiner historischen Entwicklung; die Fähigkeit zu einer differenzierten Reflexion über die gesellschaftliche Entwicklung in Korea.

Aktuelles

News
 

Prüfungsmaterialien für STEOP

BM01 Einführung in die Koreanologie

BM02 Einführung in die koreanische Sprache

„VO Überblickslehrveranstaltung I: Geografische Aspekte Ostasiens...

Wiener Beiträge
 

Band X

Nikolaus Nagl: Regionalismus und Stereotypen: Die Perzeption regionaler Dialekte in Südkorea (Wiener Beiträge zur Koreaforschung)

Wiener Beiträge
 

Band IX

Alexandra Schiefert: Das Massaker von Nogeun-ri im Juli 1950. Eine Analyse der filmischen Adaption und ein Vergleich mit der literarischen Vorlage

Veranstaltung
 

Koreawissenschaftliche Tage

am 6. Dezember 2019 ab 10 Uhr.

Wiener Beiträge
 

Band VIII

Zusammenfassungen ausgewählter Masterarbeiten

Publikation
 

Neuerscheinung "四聲通解를 기반으로 한 “韻會譯訓“의 구성" (2017)

Chinese pronunciations of the characters in the Ku-chin yün-hui chü-yao in Korean letters